E-Business. Internet.
E-Entrepreneurship.

Schwerpunkte meiner wissenschaftlichen Arbeit bildeten Themen der Internetökonomie. Im Rahmen meiner Dissertation habe ich die Kompetenz von IT-Experten in diesem Umfeld erforscht.

Publikationsdetails

Häsel, Matthias/Kollmann, Tobias/Breugst, Nicola (2010): IT-Kompetenz in Internet-Gründerteams - Eine Analyse von Präferenzen und Produktinnovativität. In: Wirtschaftsinformatik 52(4), S. 201-210.

Häsel, Matthias/Kollmann, Tobias/Breugst, Nicola (2010): IT Competence in Internet Founder Teams - An Analysis of Preferences and Product Innovativity. In: Business & Information Systems Engineering 52(4), doi: 10.1007/s12599-010-0109-5.

Zusammenfassung

In der Internetökonomie konnten in den letzten Jahren zahlreiche Neugründungen auf der Grundlage internetbasierter Geschäftsmodelle verzeichnet werden. Die Anforderungen, mit denen IT-Experten in diesen Firmen konfrontiert werden, unterscheiden sich von der klassischen Softwareentwicklung. Es kann daher angenommen werden, dass Internet-Gründer IT-Experten mit einem anderen Kompetenzprofil präferieren. Auf der Grundlage eines elaborierten Kompetenzmodells für IT-Experten in Gründungsunternehmen der Internetökonomie werden die Präferenzen von Gründern in Abhängigkeit von der Innovativität ihrer Produkte empirisch analysiert. Hierzu wird eine adaptive Conjoint-Analyse eingesetzt, um Nutzenwerte für einzelne Kompetenzkomponenten zu erhalten. Mit Hilfe einer Clusteranalyse werden vier verschiedene Kompetenzprofile identifiziert, die prototypischen IT-Experten mit verschiedenen Kernaufgaben entsprechen. Die Datenauswertung deutet darauf hin, dass sich die präferierten Kompetenzprofile von Gründernmit innovativeren Produkten von denen mitweniger innovativen Produkten unterscheiden. Die Ergebnisse sind für die Karriereentscheidung von IT-Experten sowie für die Gründer internetbasierter Firmen relevant, welche einen IT-Experten als Mitgründer suchen. Diese Arbeit ist eine der ersten, die ausdrücklich auf die Rolle und die Kompetenzen von IT-Experten in internetbasierten Gründungsunternehmen eingeht. Sie erweitert vorhandene Studien zur IT-Kompetenzforschung somit um eine spannende und dynamische Branche.

Abstract

In the Net Economy, numerous startups relying on Internet-based business models have been founded in the recent years. In these ventures IT experts are confronted with different requirements to those of traditional software development. It can thus be assumed that founders in the Net Economy prefer IT experts with a different competence profile. Based on an elaborate competence model for IT experts in Internet-based ventures, founder preferences are empirically analyzed and related to the novelty of the venture’s product. An adaptive conjoint analysis is applied to obtain utility values for single components of competence. Using cluster analysis, four different competence profiles are identified which correspond to prototypical IT experts bearing different core functions. Data analysis suggests that founders with more innovative products differ from founders with less innovative products in their perception of the optimal IT expert’s competence profile. The results have implications both for career decisions of IT experts and for founders of Internet start-ups who are looking for co-founding IT experts. This study is one of the first to explicitly focus on IT competence in Internet-based ventures. It therefore extends existing research on IT competence to a new and dynamic industry.

Bezugsmöglichkeit

Der Artikel steht bei den Zeitschriften Wirtschaftsinformatik und Business & Information Systems Engineering zum Download zur Verfügung.

Weitere Veröffentlichungen im Themenbereich

Häsel, Matthias (2009): Kompetenz von IT-Experten in internetbasierten Gründungsunternehmen: Eine conjointanalytische Untersuchung von Präferenzen und Wertwahrnehmung. Wiesbaden: Gabler.

Details »

Kollmann, Tobias/Häsel, Matthias/Breugst, Nicola (2009): Competence of IT Professionals in E-Business Venture Teams: The Effect of Experience and Expertise on Preference Structure. In: Journal of Management Information Systems 25(4), S. 51-79.

Details »